Gourmet-Food-Channel

Ambrosia-Salat

Wer den Ambrosia-Salat einmal probiert hat versteht, warum er zur göttlichen Leibspeise wurde

Das Wichtigste bei diesem Rezept ist die Qualität der Früchte - sie sollten reif und aromatisch sein, und dabei hilft es, Obst entsprechend der Jahreszeit auszuwählen. Reife Honigmelonen erkennen Sie etwa am Duft der Blüte, die sich gegenüber vom Stilansatz befindet.

Als Faustregel kann man grundsätzlich davon ausgehen, dass regionale und saisonale Produkte nicht nur für die Klimabilanz besser und gleichzeitig günstiger sind, sondern aufgrund der kürzeren Transportwege und der naturgerechteren Produktion einfach auch besser schmecken.

Den Vanillezucker können sie ganz einfach selber machen: Werfen Sie ausgekratzte Vanilleschoten nicht weg, sondern geben Sie sie zusammen mit Zucker in ein verschließbares Gefäß. Lassen Sie das Ganze einige Tage stehen, bis der Zucker das Vanillearoma annimmt.


So wird's gemacht:


Das Rezept

Zutaten:

(für vier Personen)

ca. 1 kg Obst der Saison (gerechnet mit Schalen und Kernen)

kleines Glas Rum

40 g Zucker

Frische Minze

150 g Trockenobst (z.B. Feigen, Mango, Papaya)

1 Tasse Kokosraspeln

1 Becher Schlagsahne

2 EL Vanillezucker


Zubereitung:

Alles Obst putzen, entkernen und kleinschneiden. In einer großen Schüssel mit dem Rum, dem Zitronensaft, dem Zucker und der in feine Streifen geschnittenen Minze gut mischen.

Die Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze hellbraun rösten. Das Trockenobst klein hacken und mit den Kokosraspeln vermischen.

Die Sahne mit dem Vanillezucker halb steif schlagen, bis sie anfängt, Konturen zu bilden.

Schichtweise anrichten: Zuerst den Obstsalat, darüber eine Schicht Kokos-Trockenfrüchtemischung, darüber die Vanille-Sahne.

Mit Minzblättern garnieren.

Guten Appetit!



English

E-Mail

Name


Fusszeile